····· Uriah Heep schauen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· The Rolling Stones, so klangen sie einst im Radio… ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Erdenklang und Sternentanz - aus der Partitur des Musikers und Komponisten Gandalf

Info

Autor: Gandalf

Titel: Erdenklang und Sternentanz – Aus der Partitur meiner Lebenssinfonie

Verlag: Styria Premium, Wien 2011

ISBN: 978-3-222-13318-3

Preis: € 19,95

240 Seiten

Internet:
http://www.gandalf.at/

Der Musiker und Komponist Gandalf (alias Heinz Strobl, geboren in Pressbaum, Niederösterreich) gehört zu den meistverkauften Künstlern seiner Heimat Österreich, auch wenn vielen das gar nicht bewusst ist. Seit 1981 hat er mehr als dreißig Alben veröffentlicht und weltweit mehr als eine Million Tonträger verkauft und das mit einer Musik, die nicht gerade als Massenkompatibel gilt. Aber vielleicht macht gerade dies die Faszination des Künstlers aus, der sich standhaft weigert, von seinem eigenen Weg abzuweichen.

Erdenklang und Sternentanz ist nun die Autobiographie von Gandalf, die im österreichischen Styria Verlag erschienen ist. Es handelt sich dabei aber nicht um eine Aufzählung des Lebensweges, auch wenn man natürlich einiges darüber erfährt. Nein, anhand von Tagebucheinträgen nimmt Gandalf den Leser mit in seine innere Gedankenwelt. Hier ist ein Künstler, der sich viele Gedanken um den Zustand der Welt und Umwelt macht und auf einen reichen Erfahrungsschatz zählen kann. Die Liebe zur Umwelt nimmt einen großen Teil des Buches ein und immer wieder kehrt er zu diesem Thema zurück. In seinen spirituell-philosophischen Gedanken kann man erkennen, dass ihm dieses Thema wirklich wichtig ist und er hat auch wirklich etwas zu sagen.
Daneben erzählt Gandalf von seiner Liebe zur Musik und möchte damit auch andere mit diesem inneren Feuer anstecken, das in ihm zu wohnen scheint. Nicht umsonst wird seine Musik - abseits von jeglichem Mainstream - weltweit gehört. Interessant sind die Passagen, in denen Gandalf über die Tücken des Musikgeschäfts erzählt. Briefwechsel mit Plattenfirmen sind zu lesen, die mal mit mehr, mal mit weniger Druck versuchen, aus Gandalf einen ‚Hit-Lieferanten‘ zu machen. Doch der Künstler ist in all den Jahren stets seinen eigenen Weg gegangen und das hat seine Fangemeinde auch stets honoriert.
Interessant sind auch die Passagen, in denen das Seelenleben des Künstlers im Vordergrund steht. Alpträume von chaotischen Konzerten, wie sie wohl jeder Musiker kennt und die wirklichen Anekdoten von Konzerten sind nur ein Teil davon.

Erdenklang und Sternentanz ist natürlich für jeden Fan von Gandalf ein Muss, aber auch für den Nichtkenner ist es interessant, denn man kann hier viel über die Gedankenwelt eines spirituell-philosophischen Künstlers erfahren. Am besten greift man gleich zur Ausgabe mit beiliegender gleichnamiger CD und kann so auch noch die Musik des Künstlers kennen lernen.

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht