····· Uriah Heep sehen auf ihr silbernes Album-Jubiläum voraus ····· Die Eurythmics sind für die Einführung in die Rock & Roll Hall of Fame 2018 nominiert - Wiederveröffentlichung aller Alben auf Vinyl ····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

A Hard Day's Write - Die Storys zu allen Beatles-Songs

Info

Autor: Steve Turner

Titel: The Beatles - A Hard Day's Write

Verlag: Edel / Rockbuch

ISBN: 978-3-941376-12-0

Preis: € 19,95

382 Seiten

Internet:
http://www.edel.de

Über die Beatles ist wohl so viel wie über keine andere Band sonst auf diesem Erdball geschrieben, sinniert und analysiert worden; und so stellt Steve Turner bereits in dem Vorwort seines Buches The Beatles - A Hard Day's Write klar, was nicht Inhalt dieser Veröffentlichung ist: es geht ihm nicht um tiefschürfende musikalische Analysen, nicht um weitergehende Interpretationen oder Deutungen, "was die Beatles nun wirklich sagen wollten", sondern er erzählt schlicht und ergreifend, soweit dies möglich und bekannt ist, die Geschichte zu jedem einzelnen Beatles-Song, der auf den offiziellen Alben der Fab Four erschienen ist.

Der Aufbau und die Aufmachung dieses schönen Buches sind nicht zu beanstanden: nach einem Vorwort und einer kurzen Einleitung nimmt sich Steve Turner streng chronologisch alle selbstverfassten Songs vom ersten Album Please Please Me bis zum letzten Album Abbey Road der Reihe nach vor (die Aufnahmen vom eigentlich letzten Album Let It Be fanden zeitlich vor Abbey Road statt, daher hat er diese Reihenfolge gewählt). Und zur Vervollständigung gibt es schließlich auch noch die Songs von Anthology 1-3. Zu jedem Stück gibt es eine kurze ein- bis zweiseitige Geschichte und in einem Info-Kasten die Songlänge, Veröffentlichungsdaten sowie UK- und US-Chartplatzierungen. Abgerundet wird das Buch durch einen kurzen chronologischen Abriss der Beatles-Geschichte, eine Diskografie, Buchempfehlungen und vor allem durch zahlreiche Abbildungen. Cover-Versionen, die die Beatles auf ihren Alben veröffentlichten, lässt er dagegen weg und leider gibt es trotz der vielen Fotos auch nicht von jeder Beatles-LP ein Bild des Original-Covers, ansonsten aber lässt The Beatles - A Hard Day's Write keine Wünsche offen.

Steve Turner hatte das Glück, John Lennon persönlich kennenzulernen (1971 führte er ein Interview mit ihm), Paul McCartney traf er dagegen erst 1992. Leider konnte dieser ihn in der Arbeit zu diesem Buch aus Zeitmangel nur bedingt unterstützen, so dass Turner sich in seinem Buch vor allem auf andere Bücher und Zeitschriften-Interviews als Quelle berufen muss. Aber zumindest abgesegnet hat Sir Paul McCartney das Werk immerhin, auch wenn es in China und nicht im Beatles-Reiseziel Indien gedruckt wurde...

Wer also das Kindergartenbild von Julian Lennon betrachten will, das John Lennon zu "Lucy In The Sky With Diamonds" inspiriert haben soll, wer wissen will, wie es auf der "Penny Lane" heute aussieht, um wen es sich bei dem Song She's Leaving Home handelt oder einfach nur unterhaltsame oder faszinierende Hintergründe der Beatles-Songs erlesen will, liegt mit diesem Buch goldrichtig. Sowohl als Lesebuch als auch als Nachschlagewerk ein Gewinn für das heimische Bücherregal, welches wohl nicht nur dem Beatles-Fan, sondern auch Quereinsteigern und Neuentdeckern ans Herz gelegt werden kann.

Jürgen Weber


Zurück zur Artikelübersicht