····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Die erfolgreichsten Songs und ihre Geschichte: 1000 ultimative Charthits

Info

Autor: Lothar Berndorff, Tobias Friedrich

Titel: 1000 ultimative Charthits

Verlag: Moewig

ISBN: 978-3868032727

Preis: € 9,95

800 Seiten

Internet:
http://www.1000gruende.com
http://www.moewig.de
http://www.edel.de

Mittlerweile schon über 50 Ausgaben wurden von der RTL-Sendung "Die ultimative Chartshow" mit Oliver Geissen und Dauergast Thomas M. Stein produziert. Man kann die Show mögen oder nicht, schlecht gemacht ist sie nicht und für Musikinteressierte kann sie durchaus recht unterhaltsam sein und auch so manche Erinnerung an lange nicht mehr gehörte oder fast vergessene Musikstücke beleben.

Und es ist dabei schon irgendwie bewundernswert, dass man tatsächlich über 50 Themen für die TV-Sendung gefunden hat - wenn man sich nicht irgendwann nach den bisherigen Folgen mit den erfolgreichsten Sommerhits, Après-Ski-Hits, Sylvesterhits, Radiohits, NDW-Hits, Latin-Hits, Italo-Hits etc. wiederholen will, muss man vermutlich bald auf etwas speziellere Folgen wie "Die erfolgreichsten Herbst-Hits aller Zeiten" oder "Die erfolgreichsten Hits von Rock-Bands aus Osteuropa, deren Sänger im Januar Geburtstag hat" zurückgreifen. Spätestens dann sollte man wohl den Fernseher ausschalten und es sich mit einem Buch gemütlich machen. Das hier besprochene wäre dafür gut geeignet.

"1000 ultimative Charthits" von Lothar Berndorff und Tobias Friedrich schlägt in die gleiche Kerbe wie die TV-Show. Da mag man sich zunächst noch innerlich wehren angesichts der ausufernden Ausschlachtung von erfolgreichen TV-Sendungen, doch solange dieses Chart-Buch nicht zu einer Buchreihe mit über 50 Folgen aufgebläht wird, geht das durchaus in Ordnung und ist absolut empfehlenswert! Präsentiert und beschrieben werden in chronologischer Reihenfolge nach dem bewährten Punktevergabesystem der TV-Show die jeweils 20 höchstbewerteten Chart-Hits eines Jahres von 1959 bis 2008. Summa summarum werden hier also wirklich 1000 Musikstücke vorgestellt, von denen man wohl fast alle kennt und einige davon gerne wieder hört, aber natürlich auch einiges, das man besser nie gehört hätte (z.B. Zlatko & Jürgen) oder eben einfach nicht mehr hören kann (z.B. Modern Talking).

Das Ergebnis ist eine bunte Mischung aus allen Musikrichtungen von Schlager bis Rock und eine Zeitreise durch fünf Jahrzehnte, deren Populärmusik der Charts auch das Lebensgefühl der jeweiligen Jahre widerspiegelt. Zu jedem Song gibt es eine knappe Seite Hintergrundinformationen und allerlei Anekdoten. Die 1000 Häppchen sind durchaus informativ, oft augenzwinkernd und stets unterhaltsam. Und wer schon immer wissen wollte, wie Queen auf den Namen "Radio Ga Ga" kamen, was eigentlich der Ausdruck "48 Crash" im Hit von Suzi Quatro bedeutet oder warum im Stück "You Ain't Seen Nothing Yet" von Bachmann-Turner Overdrive so gestottert wird, kann dies beim Quer- oder Durchlesen des Buches erfahren.

Fazit: für alle, die beim Zappen bei der "Ultimativen Chartshow" regelmäßig hängen bleiben, ist "1000 ultimative Charthits" wohl ein lohnendes Fressen. Bilder gibt's zwar keine, aber dafür viel Buch für wenig Geld. Empfehlenswert!

Jürgen Weber


Zurück zur Artikelübersicht