····· 2Cellos machen Game of Thrones Soundtrack zum überwältigenden Klangerlebnis ····· Die zweite EP der Scoops kommt Anfang April ····· Monster Truck zusammen mit Deep Purple auf Tour ····· Dockerrock lassen Hamburger Hafenrock vom Stapel ····· Stern oder Sternchen? Annalé veröffentlicht Single als Vorboten ihres Debütalbums ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

DREAM EVIL - Achtung, der Doomlord kommt!

Info

Gesprächspartner: Peter Stalfors (Dream Evil)

Zeit: 29.09.2006

Interview: E-Mail

Stil: Heavy Metal

Internet:
http://www.dreamevil.se

Im Oktober veröffentlichen Dream Evil mit dem Album United den Nachfolger zum Knaller The Book Of Heavy Metal. Auch das neue Album bietet wieder Qualitätsmetal, der den einen oder anderen Headbanger in die Plattenläden bewegen könnte. Musikansich.de bekam die Möglichkeit sich mit dem Bassisten Peter Stalfors über die Line Up Wechsel, Tourneen und den Eurovision Song Contest auszutauschen.

MAS:
Peter, unser Online Magazin berichtet nicht nur über Metal, sondern auch über andere Musikrichtungen, daher könnte es sein, dass nicht alle unsere Leser mit Dream Evil vertraut sind! Was macht Dream Evil einzigartig im Bereich Power Metal?


Eigentlich sehen wir uns nicht mehr als Power Metal Band, wir haben uns mehr auf den Sound des achtziger Jaher Heavy Metals zubewegt, aber vielleicht macht Dream Evil genau das so einzigartig im Power Metal Genre!!!

MAS:
Was unterscheidet Untited von The Book Of Heavy Metal?

Peter::
Da gibt es viele Unterschiede. Der grösste Unterschied ist natürlich das neue Line Up der Band. Auf The Book Of Heavy Metal haben Snowy White und Gus G. noch mitgespielt, und auf United haben wir den fantastischen neuen Gitarristen Mark Black und einen neuen super Drummer mit Pat Power mit an Bord. Snowy hat sehr viel Songmaterial für The Book Of Heavy Metal geschrieben und für United eben nicht. Dadurch unterscheiden sich die Songs natürlich ein wenig. So hatten Niklas, Frederik und ich etwas mehr Platz für unsere Kompositionen.
Ich denke United ist stärker und das Album wirkt eher als eine Einheit.

MAS:
Wie Du bereits gesagt hast, sind Snowy und Gus nicht mehr in der Band! Von Gus weiss ich das er sich mehr auf seine Band Firewind konzentrieren möchte. Warum ist Snowy nicht mehr in der Band ?

Peter:
Snowy will sein eigenes Ding durchziehen, und das passte nicht wirklich zu Dream Evil. Aber wir sind immer noch sehr gute Freunde.

MAS:
Mark Black und Pat Power sind neu in der Band. Wie habt ihr sie kennengelernt und warum habt Ihr grade diese beiden in die Band aufgenommen?

Peter:
Mark haben wir bei einem Auftritt seiner alten Band Kung Diamant in Götheburg getroffen. Als wir gesehen habe was für ein grossartiger Gitarrist er ist, haben wir Ihn gefragt ob er es nicht mal mit uns ausprobieren möchte.
Pat Power arbeitete als Produzent und Engineer in Fredrik Nordströms Studio Fredman und spielte bei der Band Passenger. Wir kannten Ihn schon seit einiger Zeit, und wussten das er ein unglaublich guter Schlagzeuger ist, also haben wir Ihn direkt gefragt nachdem Snowy die Band verlassen hatte.
Wir haben uns sehr gefreut als er sich entschlossen hat bei uns einzusteigen.

MAS:
Der letzte Song auf United ist eine Coverversion des Siegersongs des Eurovision Song Contest aus dem Jahr 2005. Warum habt Ihr grade diesen Song gecovert?

Diskografie

Dragonslayer - 2002
Evilized - 2003
Children Of The Night - 2003
The First Chapter (Single) - 2004
The Book Of Heavy Metal - 2004
United - 2006
Peter:
Snowy war grade dabei einen neuen Song zu schreiben und der neue Song hat Ihn an etwas erinnert, und das war “My Number One“. Wir haben den Song aus Spass aufgenommen, das war im Herbst 2005. Da der Song dann so heavy und cool geworden ist, haben wir uns dazu entschieden das Stück einfach mit auf das Album zu packen. Nicht das wir zuwenig Songs geschrieben hätten. Für United haben wir insgesamt 18 Songs komponiert.

MAS:
Um nochmal auf den Eurovision Song Contest zurückzukommen. Was denkst Du über Lordis Sieg beim letzten Wettbewerb? Wäre das auch eine Möglichkeit für euch True Metal in Europas Wohnzimmer zubringen?

Peter:
Ha Ha Ha, ja das war ein grosser Spass. Aber das ist nicht wirklich die Art von Hard Rock die ich mag, aber es war großartig Lordi gewinnen zu sehen. Ich glaube nicht, dass wir jemals beim Eurovision Song Contest auftreten werden. Aber fuer Lordi war es wohl eine grossartige Werbung!

MAS:
In der letzten Zeit seid Ihr viel auf Tour gewesen. Ihr seid bis nach Japan gekommen. Was ist der Unterschied zwischen den Fans in Japan und in Europa?

Peter:
Natuerlich sind alle Fans toll, aber die Japaner sind sehr zurückhaltend. Zum Beispiel wenn sie in der Halle gehen, gibt es keine drängeleien, sie bringen Geschenke mit und es ist Ihnen fast peinlich nach einem Autogramm zu fragen.

MAS:
Ihr wart mit Saxon unterwegs auf Tournee. Saxon ist eine sehr erfahrene Band mit 30 Jahren touren und plattenaufnehmen. Ist seid ja nun auch nicht grade unerfahren, aber ist da noch etwas was Ihr von Bands die so lange im Geschäft sind wie Saxon lernen koennt?

Peter:
Saxon rules !!!
Das war eine grossartige Erfahrung und eine Ehre mit Ihnen auf Tournee zu gehen. Eine Tournee durchzuziehen mir einer der Band mit der ich aufgewachsen bin war grossartig und wir konnten wirklich noch lernen, wie man die Zeit verbringt in der man nicht auf der Bühne steht. Wie soll man es sonst schaffen, seit so vielen Jahren auf Tour zu gehen, wenn man nicht weiss was man abseits der Bühne machen soll.

MAS:
Gibt es schon Pläne für eine Tour in Deutschland?

Peter:
Die einzigen bisher bestätigten Shows sind das Ragnarok Festival am 4.11.06 in Schottland und die Underworld Show in London am 5.11.06. Wir sind noch in der Planung fuer weitere Shows, aber darüber kann ich leider noch nichts sagen.

MAS:
Was möchtest Du unseren Lesern noch mitteilen?

Peter:
Das neue Album United wird in zwei Versionen veröffentlicht. Die limited Edition wird zusätzlich zu den zwölf Songs des Albums noch 5 weitere enthalten. Ich hoffe, dass die Fans sich für die limitierte Auflage entscheiden weil die Songs auf der Bonus CD wirklich großartig sind. Und natürlich hoffe ich, dass wir bald Termine für Konzerte in Deutschland bekanntgeben können. Es wäre großartig wieder zu euch zukommen.
Last but not Least: Watch out for the Doomloard in the night!

MAS:
OK, wir halten nachts die Augen auf.
Danke für das Interview



Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht