····· Joe Bonamassa auf Tour!  ····· P!NK: exklusive Karten für ProSieben-Konzert zu gewinnen ····· Aus Japan kommt wieder Loudness  ····· 12 aus 1000 stehen auf Marion Fiedlers neuem Album ····· Im versifften Proberaum entstehen die Kracher von Peoples Temper ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Band 2 aus der Reihe Filmkomponisten im Portrait - Niki Reiser

Info

Autor: Niki Reiser

Titel: Filmkomponisten im Portrait: Niki Reiser

Verlag: Bosworth Music [BOE7783]

ISBN: 9783865438867

Preis: € 24,90

64 Seiten

Internet:
http://www.nikireiser.de
http://www.bosworth.de

Drei Jahre nach Filmkomponisten im Porträt: Dirk Reichardt (2014) gibt es mit Filmkomponisten im Portrait: Niki Reiser die Fortsetzung der Notenbuchreihe aus dem Hause Bosworth Music. Warum es so lange gedauert hat, kann ich nicht sagen. Schön, dass es nun wenigstens weitergeht, denn der erste Band war gut gelungen.

Filmkomponisten im Portrait: Niki Reiser enthält 15 Titel - einfach arrangiert für Klavier - aus acht sehr erfolgreichen Filmen, für die Niki Reiser die Musik geschrieben hat. Für u.a. Pünktchen und Anton erhielt er 1999 den Deutschen Filmpreis und für Das fliegende Klassenzimmer den Preis der deutschen Filmkritik (2004). Heidi wurde in der Schweiz mit dem Filmmusikpreis der Fondation SUISA (2016) geehrt. Das zeigt schon, dass Niki Reiser nicht irgendwer im Filmmusikgeschäft ist. Die Auswahl der Stücke beschränkt sich dabei auf sogenannte Familienfilme. Große Erfolge, wie Jenseits der Stille, Alles auf Zucker oder Nirgendwo in Afrika wurden leider nicht mit aufgenommen. Dennoch ist die Auswahl ansprechend und für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Die Arrangements sind von leicht mit mittelschwer, so dass man sich an verschiedenen Schwierigkeitsgraden versuchen kann. Sehr sympathisch ist das Vorwort von Niki Reiser in dem er darauf hinweist, dass man sich auch seine eigenen Gedanken bei der Interpretation der Stücke machen soll. Man kann die Originaltitel kostenlos im Stream anhören und sich dann an die eigene Interpretation machen. Das klare und übersichtliche Notenbild bietet dafür beste Voraussetzungen und die Spielanweisungen beschränken sich auf das Nötigste. Die Tempoangaben stimmen mit dem Original überein (man kann aber viele Stücke auch langsamer oder schneller spielen). Etwas schade ist, dass keine Akkordbezeichnungen über den Noten stehen, dann könnte ein Gitarrist sofort mitspielen (z.B. in einer Musikschul-Combo). Andererseits handelt es sich um Klaviernoten, da sollte man das nicht erwarten.

Insgesamt gefällt Filmkomponisten im Portrait: Niki Reiser sehr gut. Schwarzweiß-Fotos aus den Filmen runden das gute Gesamtbild ab. Schön wäre es, wenn ein weiterer Band mit seinen anderen großen Erfolgen erscheinen würde. Man darf dabei gespannt sein, ob es wieder drei Jahre dauert, bis der nächste Band in der Reihe erscheint. Empfehlung!

Inhalt:
"Glücklich" (aus dem Film Pünktchen und Anton)
"Nordsee" (aus dem Film Pünktchen und Anton)
"Ouvertüre" (aus dem Film Das fliegende Klassenzimmer)
"Sterne" (aus dem Film Das fliegende Klassenzimmer)
"Sommersturm" (aus dem Film Sommersturm)
"Wilde Hühner und das Leben" (aus dem Film Wilde Hühner und das Leben)
"Das Marmeladenglas" (aus dem Film Wilde Hühner und das Leben)
"Campobello" (aus dem Film Maria, ihm schmeckt's nicht)
"Antonios Abschied" (aus dem Film Maria, ihm schmeckt's nicht)
"Der Anfang" (aus dem Film Die Abenteuer des Huck Finn)
"Jim lernt schwimmen" (aus dem Film Die Abenteuer des Huck Finn)
"Ich bin das kleine Nachtgespenst 1" (aus dem Film Das kleine Gespenst)
"Morgenstimmung in Eulenberg" (aus dem Film Das kleine Gespenst)
"Der Klang der Berge" (aus dem Film Heidi)
"Murmeli" (aus dem Film Heidi)

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht