····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Akrea Death Metal mit deutschen Texten und schwedischen Melodien!

Info

Gesprächspartner: Akrea

Zeit: 10.08.2013

Interview: E-Mail

Stil: Death Metal

Internet:
http://www.akrea.de
http://www.facebook.com/akrea

Death Metal Bands gibt es einige in Deutschland, die wenigsten davon singen in unserer Landessprache. Die deutschen Texte gepaart mit dem melodiösen Death Metal schwedischer Prägung ergeben eine ziemlich coole Mischung. Wir haben mit Akrea gesprochen

Das Album „Stadt der toten Träume“ was das Erste, was ich von Akrea zu hören bekommen habe! Zuerst fallen natürlich die deutschen Texte auf. Warum habt ihr euch für deutsche Lyrics entschieden?

Servus. Unser Sänger kann sich in der deutschen Sprache besser ausdrücken und viel besser mit den Worten und allgemein mit dem Schreibstil spielen als im Englischen. Anfangs, also wirklich GANZ am Anfang hatten wir auch mal englische Texte, aber schon nach kürzester Zeit kristallisierte sich heraus, dass deutsche Texte einfach um einiges besser zu uns passen.

Nachdem ich die Rezension zum aktuellen Album geschrieben hatte, habe ich mir den Vorgänger „Lügenkabinett“ angehört. „Stadt der toten Träume“ erscheint mir wesentlich frischer und vor allem melodischer und langsamer. Habt ihr etwas am Songwritingprozess verändert?

Der komplette Songwritingprozess war wesentlich länger und ausgiebiger als bei Lügenkabinett, dadurch hatten wir auch mehr Zeit um uns mit den einzelnen Songs zu beschäftigen und sie auch alle vorzuproduzieren. Das wiederum half uns immens, da wir sie ein wenig sacken lassen konnten und uns dann nochmal mit zeitlichem Abstand an die Songs herantasten konnten um einige Stellen zu überarbeiteten. Aber an sich waren wieder die drei Saitenprügler für die Grundstruktur und Riffs zuständig, so wie bei Lebenslinie und Lügenkabinett auch.

Welche Bands würdet ihr als eure größten Einflüsse bezeichnen?

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten, da wir alle sehr unterschiedliche Einflüsse haben die dann alle zu AKREA verschmelzen. Ich für meinen Teil würde sagen Insomnium, In Flames, Scar Symmetry und Amorphis. Wobei ich mich aber auch aus allen bzw. vielen anderen Musikgenres beeinflussen lasse.

Das Coverbild für „Lügenkabinett“ war eher genreuntypisch. Stadt der toten Träume ziert ein Cover, welches eher zum Death Metal passt. Stammen die beiden Coverartworks vom selben Zeichner / Künstler? Warum habt ihr euch für dieses Cover entschieden?

Die Artworks stammen nicht vom gleichen Künstler, nein. Das ‚Stadt der toten Träume‘ Artwork stammt komplett von unserem Sänger und das Lügenkabinett entstand in Zusammenarbeit mit unserer Werbeagentur (www.webprojaggt.de) die bereits das Lebenslinie Design entworfen haben. Das SDTT Cover spiegelt alles wider, worum es lyrisch im kompletten Album geht. Wir legen immer Wert darauf, dass das komplette Konzept stimmig und sinnig ist.

Ihr seid in der jüngeren Vergangenheit mit den Apokalyptischen Reitern und Turisas unterwegs gewesen und sagt selber, dass die Livepräsenz Herz und Seele von Akrea ist. Könnt ihr ausgedehnte Tourneen mit euren Jobs vereinbaren, oder geht dafür der gesamte Jahresurlaub drauf?

Zwei von uns sind arbeitstätig und die anderen drei fleißig am studieren wobei wichtige Prüfungen anstehen, von daher ist es momentan nicht möglich eine große ausgedehnte Tour so wie 2011 zu fahren. Es ist schade, da wir wirklich unheimlich gerne Live spielen und mit den Leuten einfach eine gute Zeit haben wollen, aber in Sachen Ausbildung muss man auch Prioritäten setzen. Wie es in ein paar Jahren aussieht, wenn alle arbeiten, kann ich im Moment noch nicht sagen, aber da könnte es dann gut möglich sein, dass der eine oder andere Urlaubstag für Konzerte drauf geht.

Zum Song „Feuer und Licht“ habt ihr ein Video produziert, welches ich bei Youtube gefunden habe. Besteht die Möglichkeit das Video auch bei Sender wie IM1 zu platzieren. Sendungen wie Hairforce 1 oder Rocks erfreuen sich steigender Beliebtheit, oder reicht das Promobudget dazu nicht auch?

Die Möglichkeit besteht und ist bereits in Planung. Wann das Ganze dann Realität wird, wird sich demnächst zeigen. Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon tierisch darauf unser Video über die Mattscheibe flimmern zu sehen.



2013 spielt ihr auf dem Rockharz und dem Queens Of Metal Festival. Habt ihr noch weitere Gig, bzw. eine komplette Tour geplant?

Wie oben schon erwähnt ist momentan keine Tour geplant, aber es stehen noch einige Auftritte auf dem Plan. Um aktuell zu bleiben einfach auf www.akrea.de oder www.facebook.com/akrea vorbeischauen, da stehen immer alle aktuellen Termine bzw. Updates bezüglich Shows.

Rainer Janaschke


Zurück zur Artikelübersicht