····· Zum Start der Tour de France erscheint der komplette Kraftwerk-Backkatalog neu ····· Joe Bonamassa stellt sein neues Live Album vor! ····· Cris Rellah: Neues Album «Crossroads» erscheint am 12. Mai und aktuelles Video zu "Music" ····· Neues Video von Astral Doors ····· St. Kitts Royal Orchestra - neues Video "I Could Be You" und Album Isadora am 21. April ·····  >>> Weitere News <<<  ····· 

Artikel

Lichter der Stadt: Das Liederbuch zum neuen Unheilig-Album

Info

Autor: Unheilig

Titel: Lichter der Stadt – Das Liederbuch

Verlag: Bosworth Edition [BOE7621]

ISBN: 978-3865435965

Preis: € 19,95

120 Seiten

Internet:
http://www.unheilig.com
http://www.bosworth.de

Lichter der Stadt, das neue Album von Unheilig, erhält momentan ziemlich zwiespältige Reaktionen. Schmalz und Pathos sind noch die netteren Umschreibungen für die Musik und die Texte des Grafen. Und vor allem angepasst an Radio und Massenpublikum. Nun, das mag jeder beurteilen wie er will. Der Erfolg gibt Unheilig recht und wer noch unschlüssig ist, kann sich zusätzlich zur Musik noch das dazugehörige Songbook kaufen und damit den Liedern tiefer auf den Grund gehen.

Jedes Lied von Lichter der Stadt ist für Klavier, Gitarre (Akkordsymbole plus Griffbild) und Gesang notiert. Der Klaviersatz ist jetzt nicht immer der, den Henning Verlage spielt aber das ist auch nicht der Zweck dieses Liederbuches. Hier soll man die Songs in gut klingender Weise nachspielen können oder auch zur CD mitspielen und dafür sind die Arrangements bestens geeignet. Nicht immer ist das einfach umzusetzen, für Anfänger also nicht die erste Wahl. Dafür kann man aber schon mit kleiner Besetzung gut Ergebnisse erzielen. Das Notenbild ist sehr angenehm und gut lesbar gesetzt. Natürlich muss man blättern, das liegt aber in der Natur der Dinge, bzw. der Länge der Songs.

Schön ist, dass man neben den Noten und den Texten auch Fotos des Fotografen Erik Weiss im Großformat mit abgedruckt hat. Der Ästhetik wegen im edlen schwarz/weiß. Zu sehen gibt es allerdings nie die Band sondern immer nur den Grafen, der natürlich auch das Aushängeschild von Unheilig ist. Zusätzlich hat der Graf auch noch zu jedem Lied einen kurzen Text geschrieben, der in seine Gedankenwelt einführt. Das ist ein weiters Plus für dieses Liederbuch.

Wer die Musik von Unheilig mag, sollte sich diese Liederbuch in jedem Fall einmal anschauen. Für den Musikunterricht, sei es Klavier, Gitarre, Gesang oder Band kann man dieses Buch ebenfalls empfehlen. Aus Erfahrung weiß ich, dass die Lieder von Unheilig bei den Schülern immer gefragt sind.

Die Songs:
„Das Licht (Intro)“
„Herzwerk“
„So Wie Du Warst“
„Tage Wie Gold“
„Wie Wir Waren“
„Unsterblich“
„Feuerland“
„Lichter Der Stadt“
„Ein Guter Weg“
„Ein Grosses Leben“
„Brenne Auf“
„Zeitreise“
„Das Leben Ist Schön“
„Eisenmann“
„Vergessen“
„Die Stadt“

Ingo Andruschkewitsch


Zurück zur Artikelübersicht